Reisebloggermontag: Individualreisen für anspruchsvolle Angsthasen

Auf ferntastisch.de dreht sich alles ums Reisen – soweit so klar, sonst hätten wir Bloggerin Janina jetzt nicht im Interview für den #Reisebloggermontag. Wo liegt also das besondere? Janina ist individuell unterwegs, bezeichnet sich aber trotzdem als Angsthase und Reisesnob. Ihr fehlt nach eigenen Angaben das Abenteuer-Gen, das so vielen Backpackern in die Wiege gelegt zu sein scheint.

Reisebloggerin Janina (c) ferntastisch.de
Reisebloggerin Janina (c) ferntastisch.de

blogg.de: „Liebe Janina, wie stellst Du dir Deine Reisen zusammen, sodass sie Deinen
Erwartungen an Sicherheit, Komfort, Abwechslung und Bezahlbarkeit gerecht werden?“

Janina: „Mir ist bei meinen Reisen Komfort und Sicherheit sehr wichtig. Zum Punkt Sicherheit gehört für mich auch, dass ich vor Antritt der Reise bereits weiß, wo ich übernachten werde. Niemals könnte ich einen Urlaubstag genießen, wenn ich wüsste, dass ich mir am Abend vielleicht erst noch eine Unterkunft suchen muss. Außerdem bereitet es mir riesige Vorfreude, nach schönen Hotels zu suchen, mir vorab schon Fotos davon anzugucken, und die Umgebung bei Google Maps auszukundschaften. Dasselbe gilt für die Reiseroute. Es fällt mir schwer, mich einfach treiben zu lassen. Das Zusammenstellen der Reisen nimmt in der Regel einiges an Zeit in Anspruch. Langstreckenflüge, eventuelle Zwischenflüge, und Hotels müssen schließlich koordiniert werden. Aber mit der Zeit bekommt man auch darin eine gewisse Routine.“

blogg.de: „Du liebst Infinity Pools! Warum und wo sind die schönsten?“

Janina: „Mich fasziniert es, wie das Ende des Pools mit seiner Umgebung zu verschmelzen scheint. Toll ist auch der Moment, wenn man zum ersten Mal ans Ende schwimmt, und noch nicht weiß, wie es dahinter aussieht. Der allerschönste Infinity Pool, in dem ich jemals baden war, ist ganz klar der auf dem Marina Bay Sands in Singapur.

Marina Bay Sands Pool (c) ferntastisch.de
Marina Bay Sands Pool (c) ferntastisch.de

Auch sehr gut gefallen hat mir der Infinity Pool im Oasis Sens Hotel in Cancún, um den herum alles herrlich grün war. Ein einziges Infinity-Pool-Paradies sind die Malediven – praktisch jedes Resort hat einen.“

Janina im Oasis Sens Cancun Pool (c) ferntastisch.de
Janina im Oasis Sens Cancun Pool (c) ferntastisch.de

blogg.de: „Hawaii steht ganz oben auf der Liste deiner favorisierten Reiseziele, stimmt’s? Was macht die Insel so sehenswert?“

Janina: „Hawaii ist für mich der schönste Fleck auf der Erde. Mein Mann und ich verbrachten unsere Flitterwochen im August 2013 dort. Alles an Hawaii ist traumhaft, beinahe magisch. Bisher waren wir nur auf der Insel Oahu. Die Zeit dort war die wahrscheinlich schönste, die wir bisher erlebt haben. Meine Empfehlung ist ganz klar, einen Mietwagen zu nehmen und die Insel einmal an der Küste entlang zu umrunden. Man kommt aus dem Staunen einfach nicht heraus, und sollte sich genügend Zeit einplanen. Zwangsläufig muss man alle paar Kilometer anhalten, weil sich vor den Augen ein neuer, atemberaubender Anblick ergibt. Besonders gut gefallen haben mir die Hanauma Bay – eine unwirklich schöne Bucht, in der man super schnorcheln kann – und der Waimanalo Beach. Ich will noch nicht zu viel verraten, aber noch in diesem Jahr wird es auf ferntastisch.de Live-Berichte aus Hawaii geben.“

Hawaii, Hanuama Bay (c) ferntastisch.de
Hawaii, Hanuama Bay (c) ferntastisch.de

blogg.de: „Ein eher ungewöhnliches Reiseziel auf Deiner Weltkarte ist Belize. Was hat Dich
dahin verschlagen und was hebst Du hervor, wenn Du uns dieses Land für den
nächsten Urlaub schmackhaft machen willst?“

Janina: „Belize habe ich während einer Karibik-Kreuzfahrt besucht. Sehr sehenswert an Belize sind die vielen winzig kleinen Inseln, die sich nahe der Küste erstrecken – die sogenannten Cayes. Außerdem ist Belize ein Schnorchelparadies.“

Belize (c) ferntastisch.de
Belize (c) ferntastisch.de

blogg.de: „Erzähl uns was über die schwimmenden Schweinchen! Warum willst Du unbedingt
nach Exumas und wann soll’s losgehen?

Janina: „In die schwimmenden Schweinchen habe ich mich während einer TV-Reportage auf den ersten Blick verliebt. Mich fasziniert es, dass die Tiere wild auf einer Bahamas-Insel leben, und dort munter den ganzen Tag im Wasser planschen. Leider habe ich bisher noch keine Reisepläne für die Exumas, aber ich hoffe, dass ich in den nächsten ein, zwei Jahren die schwimmenden Schweinchen besuchen kann.“

blogg.de: „Du gibst Deinen Lesern auch Tipps rund ums Buchen und nennst Deine liebsten Links
für Pauschalreisen, Kreuzfahrten, Flüge, Hotels, und was sonst noch dazu
gehört. Woran erkennen Urlaubswillige eine gute Buchungsseite und wie wird man
auf schwarze Schafe aufmerksam?“

Janina: „Wenn es um Buchungen rund um die Reise geht, sind sehr oft die Seiten die besten, von denen man auch schon mal etwas gehört hat. Die gängigen Namen kennt man ja aus der Werbung oder vom Hörensagen. Wenn ich mir bei einer Buchungsseite oder bei einem Anbieter unsicher bin, google ich nach Erfahrungsberichten und sehe mir die Facebook-Seite an. Danach ist man meistens deutlich schlauer. Wenn viele Nutzer schlechte Erfahrungen gemacht haben, dann Finger weg – egal wie günstig der Preis ist.

Tipp: Wer sich angesichts der großen Auswahl an Buchungsseiten überfordert fühlt, kann den Reisefinder von ferntastisch.de nutzen: Janina hilft Euch dabei, die für Euch passende Reise zusammenzustellen!

blogg.de: „Warum bloggst Du? Du könntest schließlich genauso gut einfach
durch die Welt fahren, die Bilder im Kopf haben und sie dort lassen – warum so
öffentlich?“

Janina: „Ich bin schon viel gereist, bevor ich mit dem Bloggen angefangen habe. Oft wurde ich von Freunden, Verwandten und Bekannten nach Tipps gefragt, habe bei der Buchung geholfen, und habe Angebote für sie geprüft. Als ich angefangen habe, regelmäßig andere Reiseblogs zu lesen, dachte ich mir: Das will ich auch! Als Hobby habe ich meinen Blog nie gesehen, sondern ich habe von Anfang an versucht, mit so viel Professionalität wie möglich an das Projekt zu gehen, um mein Hobby zum Beruf zu machen.“

blogg.de: „Viele Blogger widmen sich dem Travelblogging, weil es dafür
vermeintlich auch Übernachtungen in Luxushotels und Business-Class-Flüge gibt.
Wie sieht es bei Dir mit dem ‘Sponsored travelling’ aus?“

Janina: „Wenn mir ein Angebot gefällt und es zu meinem Blog passt, und das Reiseziel auf meiner Liste steht, dann nehme ich gerne gesponserte Übernachtungen oder Flüge in Anspruch. Ein Hotel, in das ich ‚kostenlos‘ reise, muss hundertprozentig zu ferntastisch.de passen. Zum Beispiel würde ich mir weder einen Hostel-Aufenthalt, noch ein Interrail-Ticket, oder ein Wellness-Wochenende im Schwarzwald sponsern lassen. Am Ende wären meine Leser und der Kunde unglücklich, und ich auch. Umsonst bekommt man eine solche Reise übrigens nie. Man arbeitet vor der Reise, während des Aufenthalts, und besonders danach, um den Kunden zufriedenzustellen.“

blogg.de: „Was wäre Dein Lieblingsziel über das Du gerne einmal bezahlt
berichten würdest?“

Janina: „Französisch Polynesien.“

blogg.de: „Ganz allgemein zum Thema Blogs. Wie siehst Du die Entwicklung in
Sachen Blogging und Refinanzierung des Lebensunterhalts durch einen Blog?“

Janina: „Wenn man die Sache richtig und professionell angeht, kann sich aus einem Blog schnell ein richtiges Business entwickeln. Hierfür gibt es auf dem deutschen Markt bereits viele gute Beispiele. Noch viel ausgeprägter und weiter entwickelt ist das Ganze in den USA. Dort verdienen einige Blogger Summen, von denen selbst Spitzenmanager nur träumen können.“

Toll! Ein Brautkleid auf Reisen

Eine besonders hübsche Idee, auf die wir im Interview leider nicht eingegangen sind ist Janinas Brautkleid auf Reisen. Neugierig? Wir wollen es Euch nicht vorenthalten, also klickt hier.

(Visited 15 times, 1 visits today)