David von Foodstarz

Foodstarz ist mehr als ein normaler Foodblog. Auf Foodstarz treffen sich internationale Meisterköche. Ihr Gastgeber ist David aus Köln. Der gelernte Informatiker ist Vater von zwei Kindern, aber nicht verheiratet, und arbeitet in der Medienbranche, wenn er nicht gerade eine App auf den Markt bringt die Foodporn noch besser aussehen lässt. Mit der App plateau ist Foodstarz noch spannender geworden und David hat uns erzählt wie alles entstanden ist und wohin die Reise noch gehen wird.




David, was gibt es heute Abend bei Dir zu essen?

Ich bin gerade im Urlaub auf der wunderschönen Insel Norderney, die im Herbst/Winter ihren ganz eigenen Charme hat. Mittlerweile gibt es hier einige sehr schöne Designhotels und genau so gute Restaurants. Heute Abend geht es ins Esszimmer, das zu unserem Hotel, dem Inselloft gehört. Im Esszimmer kocht Felix Wessler, den ich über Foodstarz kennen gelernt habe. Die Küche ist saisonal und es gibt zu jedem Menü eine sehr tolle Weinbegleitung. Heute Morgen habe ich schon mal einen Blick auf die Karte geworfen und wahrscheinlich werde ich essen, was das Meer hergibt. Fischsuppe als Starter, im Hauptgang Scholle mit Rote Bete-Fenchel Risotto und zum Dessert Pflaume mit Panne Cotta und Mandeln.

Kochst Du selber gerne, oder wie bist du auf die Idee gekommen eine Blogplattform für Köche, dazu auch noch auf internationaler Basis aufzubauen?

Inspiriert durch meine Mutter, die österreichische Wurzeln hat, habe ich früh angefangen mich mich für das Kochen zu interessieren. Schon zu Kindergartenzeiten habe ich oft in der Küche geholfen. Egal ob Schnitzel, Kartoffelsalat oder selbstgerechter österreichischer Apfelstrudel, das Handwerk hat mich schon früh fasziniert. Im Laufe der Jahre habe ich meinen eigenen Stil entwickelt und viele Gerichte und Geschmacksrichtungen ausprobiert. Vor ca 4 Jahren hat meine Freundin mich dazu motiviert meine Teller bei Instagram zu posten und das Feedback war durchaus positiv. Die Anzahl der Follower stieg stetig an und ich bekam mehr und mehr Rezept-Anfragen. Da ein eigener Food-Blog enorm viel Zeit beansprucht, habe ich nach Alternativen gesucht und habe so das Konzept für Foodstarz entwickelt. Eine qualitativ hochwertige Plattform für Köche, Food-Blogger und Amateur Köche, um sich selber und ihre Arbeit zu präsentieren. Damit das ganze auch skaliert, war eine Internationalisierung von Anfang an notwendig.

Dank der App plateau sieht fast jedes Gericht so super aus.
Dank der App plateau sieht fast jedes Gericht so super aus. David hat diesen Teller persönlich kreiiert

Triffst du viele der Köche persönlich?

Mittlerweile hat Foodstarz weit über 3000 angemeldete Mitglieder. Die meisten kommen aus den USA, danach folgen UK und Deutschland. Viele der deutschen Köche habe ich bereits auf Branchen Events kennen gelernt, die wie große Familientreffen sind. Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit alle Köche in ihren Restaurants zu besuchen. Das ist jedoch ein Punkt auf meiner To Do Liste für die Zukunft 😉




Was ist der Hauptunterschied zu einem normalen Foodblog.

Bei Food Blogs handelt es sich in der Regel um persönliche Websites, die wie eine Art Tagebuch aufgebaut sind und Artikel veröffentlichen. Foodstarz unterscheidet sich insofern von Food Blogs, dass wir Mitgliedern eine Präsentationsplattform bieten, auf der jeder in einem Chef Profile über sich schreiben und Inhalte in Form von Bildern, Videos und Rezepten hochladen kann.

Genussmenschen lieben ja gerne guten Wein & haben auch ein Lieblingsgericht. Wie schaut es bei Dir aus?

Ich liebe Weißwein, ganz besonders deutschen Riesling aus der Mosel Lage. Nach den ganzen Wein Skandalen der letzten Jahrzehnte gibt mittlerweile wieder unendlich viele gute Weine von ausgezeichneten jungen Winzer die sehr talentiert sind und hervorragende Arbeit leisten. Gute Qualität muss auch nicht immer viel kosten. In lokalen Straußwirtschaften oder im Direktverkauf bei ansässigen Winzern bekommt man schon sehr gute Weine ab 5-10€/Flasche. Durch den Genuss lokaler Produkte schützt man außerdem die Umwelt, da eine Flasche Wein nicht durch die halbe Welt transportiert werden muss, und man stärkt die hiesige Wirtschaft zusätzlich.

Und was ist jetzt mit der Leibspeise?

Eine wirkliche Lieblingsspeise habe ich nicht, dazu esse ich zu gern und zuviel 😉 Ich kann mich aber immer wieder für asiatische und mediterrane Küche begeistern. Thai Curry, gutes Sushi, Chipirones a la andaluza, allgemein Tapas und Anipasti. Ich esse aber auch unheimlich gerne einfach mal Bratkartoffeln mit Spiegelei. Einige Bilder meiner selbst zubereiteten Speisen findet man auch auf Instagram @daves_kitchen

Traumhafte Gerichte von internationalen Meierköchen bei foodstarz präsentiert
Traumhafte Gerichte, von internationalen Meisterköchen (hier David Vidal), bei foodstarz präsentiert

Wie lange arbeitest Du schon an dem Projekt?

Die Idee zu Foodstarz entstand in Frühjahr 2014, der offizielle Start war der 14. September 2014. Die Idee zu Plateau gibt es schon seit einiger Zeit, jedoch entwickelte sich das eigentliche Konzept erst mit der Entwicklung des ersten MVP’s (Minimum Viable Product). Das war im September 2016.

Was ist die größte Herausforderung gewesen?

Bei Foodstarz war die größte Herausforderung Köche zu finden, die überhaupt Zeit und Lust hatten sich die Idee anzuhören und darauf einzugehen. Es ist extrem schwer das aller erste Mitglied zu akquirieren. Je größer so ein Projekt wird, desto mehr ist es ein Selbstläufer, aber der Anfang ist hartes Klinkenputzen.
Bei Plateau war die Technologie die Herausforderung. Ich wollte unbedingt einen Algorithmus, der Teller automatisch erkennt, ganz ohne manuellen Aufwand. Das hat einige Nerven und graue Haare gekostet. Um so toller ist es zu sehen, wie positiv das fertige Produkt angenommen und genutzt wird.

Wie verdient Ihr Geld mit foodstarz und plateau?

Foodstarz wird hauptsächlich durch Werbung und Kooperationen finanziert. Wir arbeiten auch an anderen Monetarisierungs-Möglichkeiten, jedoch sind diese recht langwierig und aufwändig.
Bei Plateau war es deshalb umso wichtiger ein direktes Business Model zu integrieren. Der Verkauf von Hintergründen steht hierbei aktuell im Vordergrund. Zukünftig werden wir noch weitere Features zur Umsatz Generierung entwickeln.

Noch ein Blick auf die Technik: Welches System nutzt ihr, wo finden wir foodstarz noch?

Das MVP von Foodstarz wurde auf WordPress Basis erstellt. Mittlerweile wurde auf ein Custom CMS umgestellt. Die Plateau Landingpage läuft auf WordPress.

Wir sind auf Facebook und Instagram mit foodstarz vertreten und freuen uns über jeden neuen Follower und bei plateau über jeden Download.

Ist foodstarz deine Zukunft?

Stand jetzt JA!

Vielen Dank an David für die Zeit und wir wünschen ihm viel Erfolg mit seinen beiden Projekten!

Du möchtest ein Interview geben? Uns etwas über Dein spannendes Blogprojekt erzählen, dann schreib uns was so spannend an Dir und Deinem Blog ist.

(Visited 191 times, 1 visits today)